Schrift vergrößern Schrift verkleinern Kontrast ändern zurücksetzen

DE | EN

Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung

Grundrechte in Deutschland und Europa

Angesichts der in stetem Wandel begriffenen Staatsfunktionen kommt den Grundrechten zentrale steuernde und begrenzende Bedeutung für das Staatshandeln zu. In angemessenen Abständen bedarf es daher sorgfältiger und umfassender Vergewisserung über den Grundrechtsbestand in Deutschland und in den Verfassungsordnungen der europäischen Staaten. Das im Rahmen des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung, Speyer etablierte, zur Gänze drittmittelfinanzierte Handbuch-Projekt erfasst die deutsche, die europäische und die international-völkervertragsrechtlich verankerte Grundrechtssubstanz in rund 300 Einzelbeiträgen und bereitet sie systematisch auf; die wechselseitigen Einflüsse, Entstehungs- und Wirkungsbedingungen eines „Jus Commune Europaeum" werden sichtbar.

Folgende Handbuch-Bände sind im Verlag C.F.Müller, Heidelberg, in der Herausgeberschaft von Detlef Merten und Hans-Jürgen Papier bereits erschienen:

  • Band I: Entwicklung und Grundlagen (2004);
  • Band II: Grundrechte in Deutschland - Allgemeine Lehren I (2006);
  • Band III: Grundrechte in Deutschland - Allgemeine Lehren II (2009);
  • Band IV: Grundrechte in Deutschland - Einzelgrundrechte I (2011);
  • Band V: Grundrechte in Deutschland - Einzelgrundrechte II (2013;
  • Band VI/1: Europäische Grund- und Menschenrechte (2010);
  • Band VI/2: Europäische Grundrechte II: Universelle Menschenrechte (2009);
  • Band VII/1: Grundrechte in Österreich (2009) - die zweite deutlich vermehrte und aktualisierte Auflage ist 2014 unter der Mitherausgeberschaft von Gabriele Kucsko Stadlmayer erschienen;
  • Band VII/2: Grundrechte in der Schweiz und in Liechtenstein (2007);
  • Band VIII: „Landesgrundrechte in Deutschland" (2017) zu den Grundrechten in deutschen Landesverfassungen;
  • Band IX: Grundrechte in Ostmittel- und Osteuropa (2016);
  • Band X: Grundrechten in West-, Nord- und Südeuropa (im Druck; Erscheinen für Dez. 2017 vorgesehen);

Abschlussveranstaltung der Thyssen-Stiftung: 1.12.2017 (geplant).

Das Gesamtwerk umfasst auf rund 14.500 Seiten 304 Beiträge, an denen 252 Autoren mitgewirkt haben. Zwei wissenschaftliche Tagungen haben das Projekt begleitet; mit Bezug zu Gegenständen des Projekts sind zahlreiche Publikationen erschienen und Vorträge gehalten worden.

Projektlaufzeit

15.04.2004 - 31.07.2017

Projektleiter

Prof. Dr. Dr. Detlef Merten

Projektbearbeiter

apl. Prof. Dr. Christian Koch

Website