Schrift vergrößern Schrift verkleinern Kontrast ändern zurücksetzen

DE | EN

Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung

Realisationsbedingungen lokaler Bürgerpanels als Instrument und Motor der Bürgerbeteiligung

Empirische Forschung mit praktischer Bürgerbeteiligung verband das von Helmut Klages geleitete Bürgerpanelprojekt (BP). Das am FÖV entwickelte BP wird seit über 10 Jahren in Kommunen eingesetzt. Das mit vier mittelgroßen Pilotstädten (Arnsberg, Herford, Speyer und Viernheim) entwickelte Konzept, das auf repräsentativen Befragungen beruht und diese mit offenen Beteiligungsmög-lichkeiten sowie einer fest eingebundenen Bürgergruppe (Panel) verbindet, wurde inzwischen sowohl in kleinen Gemeinden wie der Verbandsgemeinde Offenbach a.d. Queich, aber auch in Großstäd-ten wie Leipzig und Hannover erfolgreich eingesetzt. Mit Hannover konnte erstmals ein repräsentatives Online-Panel aufgebaut wer-den. 2014 wurden Bürgerpanels in den Kommunen Gießen, Kirchheim unter Teck und Walldorf durchgeführt. Als eine Art „Nebeneffekt" wurden im BP laufend aktuelle Daten gewonnen, die in fünf Speyerer Forschungsberichte sowie weitere Monografien und Aufsätze eingeflossen sind. Aktuell sind zwei weitere Forschungsberichte in Arbeit, die die kommunale Daseinsvorsorge im Bereich Kultur sowie die Stand der Demokratie und Bürgerbeteiligung in den Kommunen empirisch aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger beleuchten. Die Basis bilden jeweils Daten aus vier und mehr Kommunen.

Laufzeit

1.10.2002 - 31.05.2015

Auftraggeber

Hans-Böckler-Stiftung sowie verschiedene Kommunen